FREIE PLÄTZE: Auf Anfrage
Großtagespflegestelle

Aktuelles

Hier finden Sie aktuelle Geschehnisse rund um unser Kleines Apfelhaus. Noch aktueller informiert sind Sie auf unser Facebookseite. Dort finden Sie alle Artikel seit der Eröffnung der Großtagespflegestelle.

 
https://www.facebook.com/KleinesApfelhaus/

Corona - Krise

Aufgrund der aktuellen Anordnung vom niedersächsischen Ministerium ist die erlaubnispflichtige Kindertagespflege untersagt. 
Es findet bis einschließlich dem 19.4.2020 keine Betreuung in der Großtagespflegestelle Kleines Apfelhaus statt. 

Sollten Sie Interesse an einem Betreuungsplatz ab September 2020 haben, können Sie uns wie gewohnt über Mail oder telefonisch erreichen. 
Unsere Kontaktdaten finden Sie im Impressum und auf unser Homepage www.kleinesapfelhaus.de ganz unten oder in der Rubrik "Kontakt". 

Ein persönliches Kennenlernen vor Ort findet aus gegebenen Anlass aktuell nicht statt, dafür würden wir uns sehr gerne nach der Wiedereröffnung bei Ihnen melden. 

Liebe Grüße und bleiben Sie gesund! 

Mareike Krüger 

Ich habe Angst, aber ich bin nicht alleine!
- Jesus und die Sturmstillung

Erste Februar Wochen 
Es stürmt, der Wind weht und lässt die Bäume wackeln...
Sturmtief "Sabine" und "Victoria" fegen die letzten Tage auch durch Marklohe.

Auch unsere Tageskinder beschäftigte dieses spürbare Naturphänomen, manche mit komischen Gefühlen im Bauch.

Wir beschäftigten uns somit die Woche mit der Sturmstillung von Jesus, ein Gleichnis aus der Bibel.
Thematisch ging es besonders um Angst haben, sich fürchten und um Schutz und Geborgenheit finden - Wer passt auf mich auf?

Im Morgenkreis erzählten wir die Geschichte, schnell konnten die Kinder den Part des Vorspielens übernehmen und/oder spielten die Situation im Freispiel nach.
Als Kreisspiel setzte sich ein Kind in die Mitte einer blauen Decke (das Wasser), alle anderen hielten die Decke am Saum und rüttelten, schüttelten die Decke und pusteten den Wind.
Wenn das Kind "Stopp" oder "Hilfe" rief haben die Kinder sofort aufgehört und retteten das Kind aus der Mitte.

Aufeinander Acht geben, (laut) sagen was man mag und was nicht ist auch eine Übung im Alltag.
Natürlich ging es den Kindern auch viel um das Boot selbst. Dazu wurden Bilder gemalt oder Platzregen auf's Papier gebracht. Kartons und Spielkisten wurden umfunktioniert zu Booten oder Buden. Und wir mussten so manches Papierboot falten.
Infowand für Eltern
 
 
 

Unsere Zähne

Unser Januar- Projekt

Das Projekt ging über zwei Wochen. Im Morgenkreis sangen wir unser "Badezimmerlied", wo unter anderem natürlich die Zähne geputzt werden und schauten uns an was wir zum Zähne putzen brauchen. 
Wir bastelten gemeinsam ein großes Gebiss, dazu eine große Sanduhr, solange diese durchlief konnte ein Kind die großen Zähne mit der Bürste putzen (dazu etwas Knete zwischen die Zähne drücken). An einem anderen Tag konnten die Kinder einen schmutzigen Zahn wieder weiß malen. Denn wenn wir unsere Zähne schmutzig lassen gehen sie kaputt. 
Das Buch "Zähne putzen" begleitete uns während dieser Zeit und musste immer wieder vorgelesen werden. 
Unsere Aktionstabletts sind jederzeit für die Kinder zugänglich, passend zum Thema konnten die Kinder hier Zähne putzen. 
Frau Bremer vom Arbeitskreis Zahngesundheit kam uns mit ihrer Handpuppe Kuh Berta besuchen und zeigte den Kindern wie sie Zähne putzen. Zusammen mit Frau Bremer konnte jedes Kind der Kuh Berta die Zähne putzen und sich im Anschluss eine Zahnbürste für zu Hause aussuchen. 
Wir gestalteten ein Plakat "das macht unsere Zähne stark!", dazu nutzten wir einen Morgenkreis der zu einer richtigen Gesprächsrunde wurde. Jedes Kind hatte sich ein Lebensmittel ausgesucht, es wurde getauscht und benannt und schlussendlich auf das Plakat geklebt. 
Auch die Eltern beteiligten sich, indem sie uns ihre Tipps und Tricks von zu Hause mitteilten die wir im Eingangsbereich zum Austausch sammelten. 

Vielen Dank an Frau Bremer vom Arbeitskreis Zahngesundheit vom Landkreis Nienburg und der Zahnarztpraxis Brinkhoff und Kollegen aus Marklohe/ Lemke für das tolle Infomaterial!

PS: Frau Bremer ist mit der Veröffentlichung des Bildmaterials einverstanden.
Infowand im Eingangsbereich
 
 

Wir besuchen die KiTa und die Pferde

Heute haben wir einen großen Spaziergang gemacht.
Zuerst sind wir zur nächstgelegenen KiTa gelaufen und haben dort auf dem Außengelände der Krippengruppen mit den anderen Kindern gespielt.
Danach ging es über eine Nebenstraße zurück zum kleinen Apfelhaus. Wir hörten Hühner in einem Stall gackern, konnten sie aber leider nicht sehen.
Wir haben ein Haltehäuschen entdeckt und es uns dort für ein paar Minuten gemütlich gemacht.
Dann wurden wir ganz spontan eingeladen uns Pferde beim Füttern anzuschauen. Mit großen Augen und Respekt schauten wir zu wie die 4 Pferde Heu und frisches Wasser gereicht bekamen.

Insgesamt sind wir 2 km zu Fuß gelaufen, die frische Luft tat uns richtig gut.